„Wie finde ich ein WordPress Theme für meine Website? Es gibt so viele und ich weiß gar nicht, wo ich  anfangen soll“. Das ist eine der häufigsten Fragen, die mir Kunden stellen, wenn sie ihrer Website ein neues Aussehen verpassen wollen.

Mittlerweile gibt es zehntausende Themes – also Vorlagen – für WordPress Seiten im Angebot. Sie unterscheiden sich im Design, der Funktionalität, dem Preis und vielem mehr. Kein Wunder, wenn Sie den Überblick verlieren und sich von dem Angebot regelrecht erschlagen fühlen.

In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt vorgehen können, um das für Sie passende WordPress Theme zu finden. Fangen wir mit der Funktionalität an.

Welche Funktionen soll mein WordPress Theme haben?

Überlegen Sie zu Beginn, was Sie mit Ihrer neuen Website machen wollen. Wollen Sie bloggen oder Ihr Unternehmen präsentieren? Produkte verkaufen oder Dienstleistungen anbieten? Sollen Fotos oder Videos im Mittelpunkt stehen?

Bevor Sie also nach Themes suchen, sollten Sie klar festlegen, was das Ziel Ihrer Website ist. Daraus ergeben sich dann automatisch die Funktionen, die Ihr Theme erfüllen muss.

Weniger ist oft mehr

In letzter Zeit scheint bei den Theme-Anbietern ein regelrechter Wettkampf ausgebrochen zu sein. Da werden Galerien, Slider, Google Fonts, eine Shop-Anbindung und viele andere – üblicherweise – kostenpflichtige Zusatzfunktionen in das Theme gepackt und zu einem günstigen Pauschalpreis angeboten. Alles unter dem Motto „so viele Funktionen wie möglich zum kleinsten Preis“. Sie denken sich jetzt wahrscheinlich: „Ist doch toll, was ich alles für wenig Geld bekomme“.

Doch ein derart überladenes Theme hat viele Nachteile.

  • Es ist unübersichtlich und Sie brauchen eine Ewigkeit, um sich im Dashboard zurecht zu finden.
  • Sie müssen jede einzelne Funktion kennenlernen, bevor Sie sie sinnvoll nutzen können – und viele der Funktionen werden Sie nie brauchen.
  • Themes, die mit vielen zusätzlichen Funktionen und Features aufgemotzt werden, sind oft nicht sauber programmiert. Das kann sich zum Beispiel negativ auf die Geschwindigkeit Ihrer Website auswirken.

Überlegen Sie sich daher genau, welche Funktionen wirklich sinnvoll sind. Brauchen Sie wirklich einen Online-Shop oder ein Diskussionsforum? Müssen es hunderte zusätzliche Schriftarten sein? Schreiben Sie sich auf, welche Funktionen Sie unbedingt benötigen und welche Sie später in Form eines PlugIns ergänzen könnten.

Wie soll das Design meiner Website aussehen?

Sie wissen jetzt, welche Funktionen Ihre Website haben soll. Im nächsten Schritt geht es um das Design Ihrer neuen Website.

  • Besuchen Sie die großen Marktplätze wie Theme Forest, Mojo Themes oder Creative Market. Mit Hilfe der Suchfunktion können Sie bestimmte Kriterien ein- oder ausschließen und so eine Auswahl an geeigneten Themes finden.
  • Suchen Sie in Google gezielt nach Begriffen wie z.B. „WordPress Theme für Reiseblogs“ oder „die besten WordPress Themes für Business-Websites“.
  • Sie haben eine Website entdeckt, die genau Ihren Vorstellungen entspricht? Mit WhatTheme oder WPThemeDetector sehen Sie, welches Theme eine Website verwendet (natürlich nur, wenn die Website mit WordPress erstellt wurde).
  • Auf der offiziellen WordPress Seite finden Sie die kostenlosen Themes, die von WordPress freigegeben wurden.

Worauf sollte ich noch bei der Wahl eines WordPress Themes achten?

Sie haben nun etwa 10 verschiedene Themes gefunden, die Ihnen gefallen und die auch alle Anforderungen bezüglich der Funktionalität erfüllen. Doch es gibt noch ein paar weitere Kriterien, die Sie beachten sollten, bevor Sie sich endgültig entscheiden.

Responsive ist ein Muss

Da heute mehr als 50% aller Nutzer über mobile Geräte ins Web gehen, sollte Ihr WordPress Theme unbedingt responsive sein. Das bedeutet, dass sich Ihre Website automatisch an das jeweilige Bildschirmformat anpasst und damit auf allen Endgeräten (PC, Tablett, Smartphone) gut aussieht.

Was sagt die Community?

Finden Sie heraus, wie andere Nutzer Ihr Wunsch-Theme bewerten. Ein Rating mit 4 Sternen ist das absolute Minimum. Schauen Sie in das Support-Forum des Themes. Welche Probleme treten bei der Nutzung auf? Wie schnell und wie kompetent reagiert der Support?

Aktualität und Sicherheit

Ein weiteres Qualitätskriterium ist die Aktualität des Themes. Nicht nur das Datum der Erstellung, sondern vor allem laufende Updates zeigen, dass das WordPress Theme vom Anbieter gepflegt wird. Das ist aus zwei Gründen wichtig:

  • WordPress wird laufend aktualisiert. Bei den Updates geht es um Sicherheitslücken, aber auch um Verbesserungen der Funktionalität. Und da kann es passieren, dass das Theme nach dem WordPress-Update auf einmal nicht mehr rund läuft. Gut, wenn die Theme-Entwickler rasch nachziehen und eine aktualisierte Version anbieten.
  • Aber auch das Theme selbst kann Sicherheitslücken aufweisen, über die Angreifer auf Ihre Website gelangen. Idealerweise reagiert der Theme-Anbieter darauf und schließt diese. Wurde ein Theme also schon sehr lange nicht aktualisiert, kann das bedeuten, dass solche Lücken vorhanden sind.

Achten Sie auch darauf, ob der Entwickler weitere Themes zum Verkauf anbietet. Wenn ja, zeigt das, dass er schon Erfahrung hat. Umso ausgereifter sollte dann sein aktuelles Theme sein.

Premium Theme oder doch ein kostenloses?

Jetzt kommen wir zum letzten Kriterium – dem Preis. Aber ist das wirklich ein entscheidender Faktor bei der Wahl eines Themes? Jein. Denn es kommt immer darauf an, welche Anforderungen Sie haben.

Bevor WordPress ein kostenloses Theme frei gibt, wird geprüft, ob es den geforderten Standards entspricht. Das sorgt für eine gute Qualität. Bei einem Premium Theme kann es vorkommen, das es schlampig programmiert wurde und trotzdem verkauft wird. Deshalb sollten Sie – wie schon zuvor erwähnt – besonders auf Bewertungen, Aktualität und Sicherheit achten.

Kostenlose WordPress Themes bieten weniger Funktionen und Anpassungsmöglichkeiten. Für einfache Blogs oder Websites sind sie dennoch ausreichend. Wenn Sie jedoch eine „komplette“ Website haben wollen, suchen Sie besser nach einem Premium Theme.

Der für mich wichtigste Unterschied ist der Support. Mit der Lizenz eines Premium Themes kaufen Sie vor allem die Möglichkeit, im Minimum 1 Jahr Unterstützung vom Entwickler-Team zu bekommen. Gerade wenn Sie wenig oder gar keine Programmierkenntnisse haben, kann es beim Einrichten der Website sehr hilfreich sein, kompetente Unterstützung zu bekommen.

Abbildungsnachweis:

Modern flat & responsive illustration of computer coding in electronic devices laptop, tablet, computer and smartphone: © MPFphotograpie #177320360 www.shutterstock.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen